1

Neue Beiträge werden geladen

2 vorrätig

 29,90 inkl. MwSt.
Download Cover Leseprobe

An meine Völker!

Der Erste Weltkrieg 1914–1918

 

Aus der »Kriegssammlung« der Österreichischen Nationalbibliothek

Unmittelbar nach Kriegsbeginn legte die kaiserliche Hofbibliothek die »Kriegssammlung« an. Bis Kriegsende wurden zehntausende Fotografien, Plakate, Flugblätter, Feldpostkarten, private Tagebücher, offizielle Kundmachungen gesammelt, als historische Dokumentation zum Kriegsgeschehen. Zum hundertsten Jahrestag wird sie nun erstmals umfassend präsentiert: Von der anfänglichen Kriegsbegeisterung bis zu Hunger und Not in den letzten Kriegsjahren wird der Alltag der Zivilbevölkerung ebenso eindrucksvoll gezeigt wie die grausame Wirklichkeit an der Front. Zwölf zeitgenössische Autor/innen aus den Ländern der ehemaligen Donaumonarchie ergänzen die Dokumentation mit literarischen Texten über den »Gedächtnisort Erster Weltkrieg«.
Das Auseinanderbrechen Österreich-Ungarns wird vom Attentat auf Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo am 28. Juni 1914 bis zum Völkermanifest Kaiser Karls I. vom 16. Oktober 1918 erlebbar, mit seiner Wirkung bis in die Gegenwart.

ISBN-13: 978-3-85002-864-6Erscheinungsdatum: 12.03.2014Sonstiges: 2. Auflage, 256 SeitenKategorien: Geschichte, Sachbuch
Über den Autor

Manfried Rauchensteiner

Univ.-Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner ist einer der führenden österreichischen Zeithistoriker. Seit 1966 Historiker am Militärwissenschaftlichen Institut des Heeresgeschichtlichen Museums, 1988–1992 Leiter des Militärhistorischen Dienstes im Bundesministerium für Landesverteidigung, danach bis 2005 Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums. 2006–2011 Koordinator und Berater beim Aufbau des deutschen Militärhistorischen Museums in Dresden. Wissenschaftlicher Beirat im Zukunftsfonds der ...

Mehr

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden