1

Neue Beiträge werden geladen

Warenkorb ansehen „Die Hauptstadt des Sex“ wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
AngetterPfeiffer_Pandemie_1D-LR
Nominiert_WiBu2022_WebSticker
 25,00 inkl. MwSt.
ZUM E-BOOK Download Cover Leseprobe

Pandemie sei Dank!

Was Seuchen in Österreich bewegten
Mit einem Vorwort von Christoph Wenisch

 

»Nicht alles ist hin.« (Der liebe Augustin 2.0)

Wussten Sie, dass Wiens berühmte Trinkwasserqualität, seine Kanalisation und die Gemeindebauten durch Pandemien entstanden? Dass Maria Theresia sich bereits im 18. Jahrhundert für Gratisimpfprogramme einsetzte oder die k. u. k. Armee einst als sicherstes Mittel zur Seuchenabwehr galt? Seit Jahrhunderten verändern Epidemien unsere Gesellschaft, doch zieht so manche Krise bleibende positive Resultate nach sich. Auch sind das Tragen von Masken, Quarantäne und Social Distancing keine Phänomene des 21. Jahrhunderts, sondern bereits seit dem Mittelalter bekannt.

Medizinhistorikerin Daniela Angetter-Pfeiffer präsentiert zahlreiche Errungenschaften aus Österreichs Geschichte, die wir Pest, Cholera & Co. zu verdanken haben – mit überraschenden Parallelen zur Gegenwart.

 

Auf der Shortlist für das »Wissenschaftsbuch des Jahres 2022«
in der Kategorie »Medizin/Biologie«

HIER VOTEN!

ISBN-13: 978-3-99050-212-9Erscheinungsdatum: 23.09.2021Sonstiges: 1. Auflage, mit zahlr. Abb., 256 SeitenKategorien: Geschichte, Sachbuch
Über die Autorin

Daniela Angetter-Pfeiffer

Daniela Angetter-Pfeiffer, Dr., geboren in Wien, studierte Geschichte und Germanistik und ist am Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage der Österreichischen Akademie der Wissenschaften tätig. Die aktive Notfallsanitäterin befasst sich intensiv mit Medizin-, Militär-, (Natur-) und Wissenschaftsgeschichte, Notfall- und ...

Mehr

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden