Neue Beiträge werden geladen

Jun
23
2021

Von Reichtum und Vielfalt des Judentums

Wer wäre besser geeignet, ein Buch über das Judentum in Österreich zu schreiben, als die Leiterin des Jüdischen Museums Wien, Danielle Spera? Ihr Buch »100 x Österreich: Judentum«, in dem sie 100 spannende, amüsante und außergewöhnliche Miniaturen vereint, wurde am 21. Juni im Museum in der Dorotheergasse präsentiert. Im Gespräch mit Andrea Schurian, Chefredakteurin des Magazins »NU« sowie Studienkollegin der Autorin, wurde die thematische Vielfalt des Buches, das aufgrund der großen Nachfrage bereits in der 3. Auflage erhältlich ist, hervorgehoben: So sprachen die beiden über die Rolle der Frauen im Judentum, das Toleranzpatent Josephs II., bedeutende Persönlichkeiten wie Fritz Grünbaum, Fanny von Arnstein oder Arik Brauer sowie über den jüdischen Humor, der vor allem im Nationalsozialismus eine Überlebensstrategie darstellte. Mit dabei waren Danielle Speras Ehemann Martin Engelberg, Topsy Küppers, Koschka Hetzer-Molden sowie Brigitte Hofer.