0

Dietmar Grieser

Prof. Dietmar Grieser wurde 1934 in Hannover geboren und lebt seit 1957 in Wien. Der „Literaturdetektiv“, der dem PEN-Club angehört, hat sich mit seinen Bestsellern, welche in mehrere Sprachen übersetzt und etliche davon auch fürs Fernsehen verfilmt wurden, einen Namen gemacht. Zu seinen Auszeichnungen zählen u.a. der Eichendorff-Literaturpreis, der Donauland-Sachbuchpreis, der Buchpreis der Wiener Wirtschaft, den tschechischen Kulturpreis „Artis Bohemiae Amicis“ und das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst sowie das große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.
Zuletzt bei Amalthea erschienen: „Die böhmische Großmutter“ (6. Aufl. 2015), „Es ist nie zu spät“ (3. Aufl. 2010), „Das zweite Ich“ (2. Aufl. 2011), „Das gibt’s nur in Wien“ (2. Aufl. 2012), „Landpartie“ (2013) und „Wege, die man nicht vergißt“ (2015).

„Griesers Neugier wirkt unbändig, ohne je die Regeln des Takts und Anstands zu verletzen, stets wahrt sie die Würde des Menschen: ein erfrischend altmodischer, kultivierter Herr. Am besten gelingen ihm melancholische Schicksalsminiaturen voll Empathie und Atmosphäre: kein rasender, ein flanierender Reporter der Vergangenheit.“
Laudatio zu Dietmar Griesers 70. Geburtstag in der WELT (09.03.04) 

„… der Meister der kleinen Form, der akribischen Recherche, die mit Wiener Leichtigkeit verbunden ist“
Die Presse

„Ein Spurensucher, gegen den alle sentimentalen Literaturpilger der alten Schule in den Schatten weichen müssen.“
Süddeutsche Zeitung

„Ein Reporter der dritten Dimension: Er erzählt nicht lang und breit, sondern bohrt in die Tiefe.“
Welt am Sonntag

ZUR AUTOREN-WEBSEITE

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden