Neue Beiträge werden geladen

Amalthea auf der Shortlist zum »Wissenschaftsbuch des Jahres 2024«

Die Freude ist groß! 🎉 Bereits zum zweiten Mal dürfen wir uns mit unserer Autorin Daniela Angetter-Pfeiffer über die Nominierung zum Wissenschaftsbuch des Jahres in der Kategorie »Medizin/Biologie« freuen. 2022 wurde ihr Erstling »Pandemie sei Dank!« zum Sieger in dieser Kategorie gekürt.

Ab jetzt zählt das Publikumsvoting auf wissenschaftsbuch.at 📚 Wir freuen uns über Ihre Unterstützung! Dazu einfach aufs Cover von »Als die Dummheit die Forschung erschlug« klicken, E-Mail-Adresse eingeben und bestätigen.

 

Zum Buch:

Von Meilensteinen und Stolpersteinen

Seit Jahrhunderten findet sich die österreichische Medizin im internationalen Spitzenfeld: mit weltbekannten Ärzten und Ärztinnen, innovativen Behandlungsmethoden oder der frühen Gründung von Spezialkliniken. Doch viele dieser bahnbrechenden Leistungen scheiterten zunächst: am Kollegenneid, am Unverständnis der Politik oder an fehlendem Geld. Mobbing und Vertreibung von Ärztinnen und Ärzten machten selbst vor Nobelpreisträgern wie Robert Bárány oder Karl Landsteiner nicht halt. Und auch die öffentliche Meinung tat oft ihr Übriges, wie im Fall der Doppelhandtransplantation für Briefbombenopfer Theo Kelz, die als »medizinisch initiierte Oper« scharf kritisiert wurde. Im Spannungsfeld zwischen Pioniergeist und konservativer Ignoranz erzählt Daniela Angetter-Pfeiffer ein lebendiges und informatives Stück Wissenschaftsgeschichte.