0

Neue Beiträge werden geladen

Haidinger_Jedermanns Land_1D_LR
 23,00 inkl. MwSt
ZUM E-BOOK Download Cover Leseprobe

Jedermanns Land

Österreichs Reise in die Gegenwart

 

Die Geschichte Österreichs aus der Sicht des »kleinen Mannes« und der hohen Politik

Die Alpenrepublik ist das Land der Jedermänner und -frauen – und das nicht erst seit der Uraufführung von Hofmannsthals Festspiel-Klassiker 1920. Doch wer ist der Jedermann?
Ein elastischer Diplomat oder ein gesinnungsloser Lump? Jedenfalls hat er gut lachen, denn seit der Gründung der Republik 1918 hat er’s weit gebracht.

Wie hat Österreich seine unglaubliche Verwandlung vom ärmsten Land Europas zu einem der reichsten der Welt geschafft? Folgen Sie Martin Haidinger bei seinem rasanten Ritt durch 100 Jahre österreichischer Geschichte: vom »Kaiserschnitt« 1918 über das »Lager-Feuer« der 30er-Jahre, den »An- und Abschluss« in der Nazizeit, den Aufbau nach 1945 samt Identitätskrisen, Betonkoalitionen und Reformen unter »K. u. K.« (Klaus und Kreisky), böse Buben wie Haider bis hin zu Österreich als Auffang- und Durchgangsland für Flüchtlinge aller Art.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Jedermanns Land“.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ISBN-13: 978-3-99050-124-5Erscheinungsdatum: 10.04.2018Sonstiges: 1. Auflage, mit zahlr. Abb., 272 SeitenKategorie: Geschichte
Über den Autor

Martin Haidinger

Martin Haidinger, Mag., Historiker und Journalist aus Wien, ist Wissenschaftsredakteur beim ORF und Autor zahlreicher Sachbücher. Seit 25 Jahren widmet er sich der Vermittlung von Geschichte und Geschichten in seinen Sendungen auf Radio Österreich 1, ORF2 Wien, BR Alpha und im Deutschlandfunk. Er ist Redaktionsleiter der Ö1-Wissenschaftssendung »Salzburger Nachtstudio«. Als Vortragskünstler gilt seine besondere Liebe der österreichischen Literatur. Zuletzt bei Amalthea erschienen: ...

Mehr

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden