0

Neue Beiträge werden geladen

Apr
12
2019

Wahrlich a Jud und keck a no!

Donnerstagabend, den 11. April 2019, präsentierte Universalkünstler Arik Brauer sein neues Buch »A Jud und keck a no« im Jüdischen Museum Wien, wo noch bis 20. Oktober die Ausstellung »Arik Brauer. Alle meine Künste« zu sehen ist. Begrüßende Worte brachten Danielle Spera, Direktorin des Jüdischen Museums, und Katarzyna Lutecka, Leiterin des Amalthea Verlages, dar. Im Anschluss interviewte sich Arik Brauer selbst, gab köstliche Witze zum Besten und schilderte, wie er vor nicht allzu langer Zeit im Zug für den bereits verstorbenen Künstler Hundertwasser gehalten wurde. Als krönenden Abschluss des Abends wurde das Publikum zusätzlich von seinem musikalischen Talent überzeugt, indem er zwölf gereimte Witze in vertonter Form an der Gitarre vortrug. Ein höchst unterhaltsamer Abend an dem auch Erwin Steinhauer, Helene von Damm, Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg sowie Erwin Javor und seine Frau Anita Ammersfeld teilnahmen.

Danielle Spera, Arik Brauer und Katarzyna Lutecka

Arik Brauer und die Amaltheas

Beste Unterhaltung für das Publikum

Buchpräsentation: Arik Brauer »A Jud und keck a no«