0

Neue Beiträge werden geladen

Die Wiener Rothschilds

Ein Krimi

 

Bankiers, Mäzene & Co

Die Geschichte der Rothschilds in Österreich geht auf die Zusammenarbeit zwischen Salomon Rothschild und Fürst Metternich zurück. Die Familie hatte wesentlichen Anteil an der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung des Landes, gründete wichtige Bank- und Industrieunternehmen sowie karitative Institutionen. Ihr Name wurde zum Synonym für unvorstellbaren Reichtum – das Symbol einer jüdischen Erfolgsgeschichte wie auch ein Klischee antisemitischer Propaganda. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1938 begann der Raubzug am Vermögen der Familie, dessen Restitution sich bis heute hinzieht. Der reich illustrierte Band deckt Mythen und Vorurteile auf und schildert in vielen Facetten das beeindruckende Rothschild-Erbe in Österreich.

 

> Ausstellung im Jüdischen Museum Wien ab 7. Dezember 2021

ISBN-13: 978-3-99050-213-6Erscheinungsdatum: 09.12.2021Sonstiges: 1. Auflage, mit zahlr. Abb., ca. 224 Seiten, zweisprachig (Dt./Engl.)Kategorie: Geschichte
Über die Autorin

Gabriele Kohlbauer-Fritz

Gabriele Kohlbauer-Fritz (Hg.), geboren in Friesach, studierte Slawistik und Judaistik in Wien und Moskau. Ab 1993 Kuratorin am Jüdischen Museum Wien, seit 2011 Sammlungsleiterin. Ausstellungen und Kataloge, u. a. »Genosse Jude. Wir wollten nur das Paradies auf Erden« (2017), »Ringstraße. Ein jüdischer Boulevard« ...

Mehr
Über den Autor

Tom Juncker

Tom Juncker (Hg.), geboren in Luxemburg, studierte Geschichte in Wien. Seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Jüdischen Museum Wien, seit 2020 Assistenzkurator. Ausstellungen und Kataloge: »Die Ephrussis. Eine Zeitreise«. Mitarbeit an diversen Forschungs- und Ausstellungsprojekten, seit 2016 Mitarbeiter des Projekts Austrian Heritage ...

Mehr

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden